Meldungen zum Coronavirus





30.03.2020, 17:50 Uhr: Videogottesdienste werden bis 26. April fortgesetzt

In einer Telefonkonferenz am Montagmorgen haben sich die Bezirksapostel Europas mit Stammapostel Jean-Luc Schneider beraten. Angesichts der Situation in den Ländern werden die Videogottesdienste am Sonntagmorgen bis zum 26. April 2020 fortgeführt.

Die Videogottesdienste in Berlin-Brandenburg werden via Youtube übertragen: Youtube.

Wichtige Änderung:
Für die Telefoneinwahl steht ab sofort eine neue Telefonnummer zur Verfügung:
Telefonnummer: 069-50609819, Teilnehmer-Pin: 7242606#

Bei der Rufnummer handelt es sich um einen Telefonkonferenzraum. Dieser ist nicht zwingend in einer vereinbarten Telefon-Flatrate enthalten. Zu den genauen Kosten bitte beim eigenen Telefonanbieter nachfragen.

Bericht weiterlesen

Quelle: NAK Berlin-Brandenburg


29.03.2020, 11:00 Uhr: Gottesdienst per Videostream und Telefon

Am Palmsonntag, 05. April 2020 und am Karfreitag, 10. April 2020 (Beginn: ab 9:45 Uhr), wird ein Gottesdienst aus der Kirchenverwaltung via Internet und Telefon übertragen.

Der Livestream wird via Youtube übertragen: Youtube.

Wichtige Änderung:
Für die Telefoneinwahl steht ab sofort eine neue Telefonnummer zur Verfügung:
Telefonnummer: 069-50609819, Teilnehmer-Pin: 7242606#

Bei der Rufnummer handelt es sich um einen Telefonkonferenzraum. Dieser ist nicht zwingend in einer vereinbarten Telefon-Flatrate enthalten. Zu den genauen Kosten bitte beim eigenen Telefonanbieter nachfragen.

Quelle: NAK Berlin-Brandenburg


28.03.2020, 17:00 Uhr: Weltweiter Oster-Gottesdienst mit dem Stammapostel

Ein besonderes Angebot in schwierigen Zeiten: Stammapostel Jean-Luc Schneider wird selbst den Gottesdienst am Ostersonntag leiten und zwar für alle Kirchenmitglieder weltweit. Es sei sein Wunsch, sich persönlich an die Gläubigen zu richten.
Dieser Festgottesdienst wird am Ostersonntag, 12.04.2020, wie alle Gottesdienste in der Corona-Krise als Live-Stream gesendet, also ohne Gemeinde und Heiliges Abendmahl, aber dafür mit Bibellesung, Unser Vater und Sündenvergebung.

Sollte also nichts dazwischenkommen, werden alle neuapostolischen Christen die Chance haben, ihr Kirchenoberhaupt live oder später als Aufzeichnung zeitversetzt zu sehen und zu hören. Eine weltweite Gemeinde entweder als Teil eines Live-Streams auf YouTube oder per Telefonübertragung oder IPTV oder eigenem Fernsehkanal NACTV – Vergleichbares hat es in der Geschichte der Neuapostolischen Kirche bislang nicht gegeben.

Über die technischen Details zum Empfang des Oster-Gottesdienstes mit Stammapostel Jean-Luc Schneider werden wir rechtzeitig informieren.

Bericht weiterlesen

Quelle: NAK International


27.03.2020, 16:30 Uhr: Gottesdienst per Videostream und Telefon

Am kommenden Sonntag, 29. März 2020, wird ein Gottesdienst mit Apostel Klaus Katens aus der Kirchenverwaltung via Internet und Telefon übertragen.

Der Livestream wird via Youtube übertragen: Youtube.

Wichtige Änderung:
Für die Telefoneinwahl steht ab sofort eine neue Telefonnummer zur Verfügung:
Telefonnummer: 069-50609819, Teilnehmer-Pin: 7242606#

Bei der Rufnummer handelt es sich um einen Telefonkonferenzraum. Dieser ist nicht zwingend in einer vereinbarten Telefon-Flatrate enthalten. Zu den genauen Kosten bitte beim eigenen Telefonanbieter nachfragen.

Schreiben des Bezirksapostels als Download

Quelle: NAK Berlin-Brandenburg


18.03.2020, 23:00 Uhr: Gottesdienst per Videostream und Telefon

Wegen der Corona-Pandemie finden derzeit keine Gottesdienste in den Gemeinden statt. Am kommenden Sonntag, 22. März 2020, wird ein Gottesdienst mit Bezirksapostel Wolfgang Nadolny aus der Kirchenverwaltung via Internet und Telefon übertragen.

Der Livestream wird via Youtube übertragen: Youtube.
Für die Telefoneinwahl stehen folgende Daten zur Verfügung:
Telefonnummer: 030-76757420, Teilnehmer-Pin: 7242606#

Aufgrund begrenzter Kapazitäten bitten wir, möglichst die Youtube-Übertragung zu nutzen und die Telefoneinwahl denen zu überlassen, die keinen Internetanschluss haben. Es handelt sich bei Youtube um einen bewährten Anbieter. Dennoch kann es gerade zu Beginn der Übertragung, durch schnell steigende Nutzerzahlen, zu leichten Störungen kommen. Der Anbieter wird dann auf Server mit höherer Kapazität umschalten, um den höheren Teilnehmerzahlen gerecht zu werden.

Bezirksapostel Nadolny schreibt: "Es könnte sein, dass gerade in diesen Tagen die Kapazitäten der Internet- und Telefonie­anbieter an ihre Grenzen kommen, weil diese Kommunikationswege verständlicher­weise einen sehr starken Anstieg in der Nutzung verzeichnen. Daher kann es passieren, dass die Übertragung nicht stabil läuft oder möglicherweise sogar ganz abbricht. Bitte seid darauf gefasst und ärgert euch dann nicht darüber. Fürbitte und liebevolles Gedenken sind - Gott sei es gedankt - nicht an irgendwelche Leitungskapazitäten gebunden. Von Herzen bete ich mit euch um eine störungsfreie Übertragung."

Schreiben des Bezirksapostels als Download

Quelle: NAK Berlin-Brandenburg


16.03.2020, 17:15 Uhr: Corona-Pandemie: Einheitliche Maßnahmen in ganz Europa

Einen umfangreichen Maßnahmenkatalog zur Eindämmung der Corona-Pandemie besprachen Stammapostel Jean-Luc Schneider und die Leiter der neuapostolischen Landeskirchen in Europa am Montagmorgen in einer Telefonkonferenz. Hier die wichtigsten Ergebnisse.

  • Bis zum Donnerstag, 2. April 2020, werden alle Gottesdienste und sonstigen kirchlichen Angebote in allen Bezirken und Gemeinden europaweit ausgesetzt.
  • Auch Trauerfeiern können bis dahin nur auf Friedhöfen oder Krematorien stattfinden, nicht aber in neuapostolischen Kirchengebäuden.
  • Dringende Seelsorgebesuche, etwa am Sterbebett oder zu Besuchen von Angehörigen können im geeigneten Rahmen stattfinden.

Den Bezirksaposteln ist es ein großes Anliegen, in dieser ungewissen Zeit allen Kirchenmitgliedern die gottesdienstliche und seelsorgerische Versorgung auch weiterhin anzubieten. Daher werden sie veranlassen, dass in ihren Gebietskirchen am 22. und am 29. März 2020 Videogottesdienste durchgeführt werden. Diese sollen im IPTV, über einen YouTube-Livestream und als Telefonübertragung ausgestrahlt werden. Es sind Gottesdienste ohne Feier des Heiligen Abendmahls, jedoch mit Verkündigung der Sündenvergebung und dem Beten des Vaterunser.

Die näheren Einzelheiten über diese Videogottesdienste legen die Bezirksapostel für ihre Gebietskirche fest und kommunizieren sie in ihrem Arbeitsbereich.

In zwei Wochen, am Montag, 30. März 2020, ist eine weitere Telefonkonferenz der Bezirksapostel Europas mit dem Stammapostel anberaumt. Darin soll die aktuelle Entwicklung der Lage neu bewertet und die weitere Vorgehensweise abgestimmt werden.

Quelle: NAK International / NAK Berlin-Brandenburg


14.03.2020, 20:45 Uhr: Absage aller Gottesdienste in Berlin-Brandenburg

Mit der "Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Berlin" vom 14. März 2020 untersagt der Berliner Senat alle öffentlichen und nichtöffentlichen Veranstaltungen und Ansammlungen mit mehr als 50 Teilnehmern. Davon ist auch eine Vielzahl von Gemeinden im Berliner Stadtgebiet betroffen.

Bezirksapostel Wolfgang Nadolny ordnet an, dass ab sofort sowohl in den Berliner Gemeinden als auch in den Gemeinden des Landes Brandenburg bis auf weiteres die Gottesdienste auch am Sonntag ausgesetzt sind. Man sei in engem Kontakt mit Landrats- und Gesundheitsämtern. Vielfach werde eine Absage von Veranstaltungen empfohlen, zum Teil angeordnet. Dem wolle man, insbesondere mit Blick auf besonders gefährdete Personen, nachkommen. Es gelte, die Schwachen zu schützen und fürsorglich zu handeln. Weitere Informationen, insbesondere zu der Frage, wie individuelle Seelsorge gewährleistet werden kann, sind den Vorstehern zugeleitet. Wir rufen dazu auf, hier im gegenseitigen Austausch kreativ zu werden und die Gläubigen in den Gemeinden medial zu betreuen.

Weitere Gebietskirchen betroffen - Livestream
Die Absage von Gottesdiensten trifft nicht nur Berliner und Brandenburger Gläubige. Auch in weiteren Gebietskirchen sind Gottesdienste abgesagt. Die Gebietskirche Westdeutschland reagiert mit einer Live-Übertragung aus dem Feierraum der Kirchenverwaltung. Dieser wird über den Youtube-Kanal der Neuapostolischen Kirche gesendet. Die Übertragung beginnt um 9.45 Uhr.

Quelle: NAK Berlin-Brandenburg, jel


14.03.2020, 12:25 Uhr: Kirchliche Veranstaltungen weitestgehend abgesagt

In einem Rundschreiben an die Gemeinden der Gebietskirche Berlin-Brandenburg gibt Bezirksapostel Wolfgang Nadolny Anordnungen für die Gemeinden bekannt. Ein von ihm eingerichteter Pandemiestab aus Kirchenleitung, Fachleuten und Verwaltungsmitarbeitern berät fortlaufend die aktuelle Lage und wird weitere Informationen für die Gemeinden vorbereiten.

Die Feier von Gottesdiensten ist künftig auf den Sonntag beschränkt. Der Wochengottesdienst wird bis auf weiteres ausgesetzt. Bezirksapostel Nadolny verbindet damit die Bitte an die Amtsträger, den frei werdenden Abend für mediengestützte Seelsorge zu nutzen. "Die Geschwister sollen sicher sein, auch in dieser Ausnahmesituation verlässliche Ansprechpartner zu haben", schreibt er. Persönliche Seelsorgebesuche sind zu unterlassen und in unausweichlichen Fällen mit dem Gemeindevorsteher abzustimmen.

Risikogruppe schützen
Es gehe darum, Risikogruppen weitestgehend zu schützen. Deshalb sollen kranke Amtsträger und Gemeindemitglieder sowie Senioren und Personen mit geschwächtem Immunsystem oder chronischen Erkrankungen die Gottesdienste nicht besuchen. Für sie bestehe die Möglichkeit, die Gottesdienste via Telefon mitzuhören. Weitere Angebote dazu seien geplant, so dass auch im Falle einer weiteren Einschränkung von Versammlungen reagiert und ein seelsorgerisches Angebot sichergestellt werden könne.

Gestaffelte Gottesdienste für große Gemeinden
Gemeinden mit mehr als 100 Gläubigen im Sonntagsgottesdienst werden künftig ein gestaffeltes Angebot am Vor- und Nachmittag anbieten. Um eine Überlastung der ehrenamtlichen Mitarbeiter zu vermeiden, sei dabei auf "Doppelbelastungen" zu verzichten. Gleiches gelte auch für Gemeinden, die sonst zu Sonntagsgottesdiensten sehr eng besetzt sind. Die Gemeindeleiter erhalten dazu weitere, detaillierte Hinweise.

Keine kirchlichen Veranstaltungen in der Woche
Kirchliche Veranstaltungen außerhalb des Sonntagsgottesdienstes sind ab sofort und bis auf weiteres ausgesetzt. So werden weder Chorproben, noch Unterrichte, Ämterversammlungen, Jugendstunden oder andere Zusammenkünfte stattfinden. Auch übergemeindliche Gottesdienst und Einladungen zu Gottesdiensten sind künftig untersagt.

Hygiene ist wichtig
Mit Nachdruck ruft der Bezirksapostel dazu auf, die bereits veröffentlichten Hygienehinweise unbedingt zu beachten. "Insbesondere die jüngere Generation ermahne ich, sich verantwortungsbewusst zu verhalten." Auch wenn vielleicht der Eindruck entstehe, jüngere Menschen seien nicht so stark gefährdet: "Es geht in unseren Gemeinden um gegenseitige Rücksichtnahme."

Bezirksapostel Nadolny schreibt, er nehme die Entwicklung der gesamten Situation sehr ernst, es gelte aber "den Mut zu bewahren und uns unser Vertrauen auf Gott zu erhalten".

Quelle: NAK Berlin-Brandenburg, jel


11.03.2020: Hinweise zum Coronavirus - Covid-19

Mit Schreiben vom 4. März 2020 informierte Bezirksapostel Wolfgang Nadolny erstmals die Gemeinden der Gebietskirche Berlin-Brandenburg zur Grippewelle und der neu aufgetretenen Lungenkrankheit Covid-19. Das entsprechende Schreiben, sowie zwei Informationsblätter der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung sollten ausgehangen werden. Im Zuge der neusten Empfehlungen der Gesundheitsbehörden folgten gestern Abend weitere Hinweise an die Gemeindeleiter.

Unsicherheit mache auch vor einer Kirchentür nicht halt, so der Bezirksapostel in seinem Rundschreiben. Deshalb bestehe er mit allem Nachdruck auf die Einhaltung der im Monatsrundschreiben formulierten Hinweise. Es gehe in der aktuellen Phase darum, Risikogruppen zu schützen und nicht durch unbedachte Handlungen zusätzlich zu gefährden. In Abstimmung mit medizinischen Fachleuten sei es deshalb wichtig:

  • auf Begrüßungen und Verabschiedungen per Handschlag und Umarmungen zu verzichten.
  • bei Anzeichen von Erkältungskrankheiten oder geschwächtem Immunsystem Gottesdienste und kirchliche Veranstaltungen nicht zu besuchen. Auch Seelsorgebesuche sollten in diesen Fällen unterbleiben.
  • vor und nach Gottesdiensten, Unterrichten oder anderen kirchlichen Veranstaltungen die Hände gründlich mit Seife zu waschen.
  • Husten- und Niesregeln (in die Armbeuge, nicht in die Hände) einzuhalten.
  • bei Begegnungen möglichst einen Abstand von ein bis zwei Metern einzuhalten.

Gottesdienste sollen weiter stattfinden, bis staatliche Behörden etwas Anderes festlegen. "Aber alle weiteren Zusammenkünfte gehören auf den Prüfstand!", so der Bezirksapostel weiter. Er rief die Gemeindevorsteher dazu auf, verantwortungsbewusst über solche Veranstaltungen zu entscheiden.

Die Kirchenleitung beobachtet die Entwicklung aufmerksam und wird gegebenenfalls mit weiteren Hinweisen und Entscheidungen reagieren.

Aktuelle und gesicherte Informationen zum Infektionsschutz:
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
Robert-Koch-Institut

Hinweise zur Hygiene

Quelle: NAK Berlin-Brandenburg