News der Kinder


Freunde haben – Freund sein

Etwa 90 Kinder aus den acht Gemeinden des Kirchenbezirks Berlin-Südwest trafen sich am 07. September 2008 in der Gemeinde Berlin-Wilmersdorf zum Bezirkskindergottesdienst.


„Einen Freund hab’ ich gefunden“, sang die junge Gemeinde zu Beginn.
Welcher Freund denn gemeint sei, fragte Bezirksvorsteher Jürgen Jeßke, der den Gottesdienst leitete. „Jesus“ antworteten die Kinder, und im Laufe der folgenden Minuten erarbeiteten sie Merkmale, die einen Freund auszeichnen. „Für einen da sein“ solle er zum Beispiel, und „sich Zeit für einen nehmen“.

Jesus sei ein besonders gutes Beispiel, betonte Gemeindeevangelist Detlef Holderbaum in seiner Predigt: Er sei per Gebet immer erreichbar und könne alles. Wenn man sich mal schlecht fühle, ergänzte Hirte Markus Tesch, könne man bei Jesus Hilfe finden und wieder fröhlich werden. Bei einer schwierigen Klassenarbeit bevorstehe oder einer Operation helfe es, sich an seinen Freund Jesus zu erinnern und ihn um Unterstützung zu bitten. „Traut euch“, riet Hirte Wolfgang Schwandt den Kindern.

Jesus trüge auch dazu bei, dass man weitere Freunde finde. „Jesus hilft uns, uns mit dem anderen zu vertragen“, so Bezirksevangelist Olaf Schönicke in seiner Predigt, „das weiß ich auch aus eigener Erfahrung“.

Den Kindern wurde eine Aufgabe für die kommende Zeit aufgetragen: „Schaut euch einmal um, in der Schule, im Freundeskreis, ob ihr etwas Gutes, was ihr von eurem Freund Jesus empfangen habt, an andere weitergeben könnt, vielleicht auch an solche, die von der ganzen Klasse gemieden werden.“

Ein achtköpfiges Kinderorchester und der Kinderchor belebten musikalisch den Gottesdienst und unterstrichen diese „Hausaufgabe“ mit dem Lied „Komm, sag es allen weiter, ruf es in jedes Haus hinein, komm, sag es allen weiter, Gott selber lädt uns ein!“


12.09.2008
Thomas Streiber
2.188



Quelle: www.nak-schoeneberg.de/news-kinder/98



Übersicht: News der Kinder 2008