Aktuell

Umweltschutz hautnah oder wie fleißige Gemeindemitglieder den Wald im Nuthetal wieder aufforsteten

Umweltschutz hautnah oder wie fleißige Gemeindemitglieder den Wald im Nuthetal wieder aufforsteten

Umweltschutz hautnah oder wie fleißige Gemeindemitglieder den Wald im Nuthetal wieder aufforsteten

Am 13.11.21, einem ausgesprochen milden Tag mitten im November, pilgerten einige Gemeindemitglieder der Gemeinden Schmargendorf, Potsdam und Schöneberg durch ein großes Waldgebiet im Landkreis Teltow-Fläming.

Die Wintersonne schien uns erstaunlich freundlich ins Gesicht, als wir mit Spaten und Gartenhandschuhen bewaffnet durch den Wald stapften. Die Stimmung war ausgelassen, trotz der frühen samstäglichen Stunde und viel Lachen und großes Hallo klang durch die frische Luft. Am Standort angekommen begrüßten uns zwei Mitarbeiter der „Berliner Forsten“ und gaben uns eine kleine Einführung in das weitere Vorgehen. Hainbuchen, Wildapfel, Traubeneichen, Linden, Feldulmen, Wildbirnen und Feldahorn sollten die vorherrschende Kiefern-Monokultur durchbrechen und in einigen Jahren einen widerstandsfähigen Mischwald schaffen.

Etwa 3.000 Baumsetzlinge lagen vor uns im lockeren Waldboden. Die Motivation ungebrochen wurden die Zweierteams mit Bäumchen ausgestattet und einer groben Orientierung, wo die verschiedenen Arten am besten zu setzen seien. Mit Tatendrang und viel Eifer zogen die Teams los und stachen kräftig durch das Moos in den feuchten Boden. Jedes Bäumchen fand mit viel Engagement innerhalb von zwei Stunden seinen Platz und jeder achtete penibel darauf, die jungen Setzlinge nicht zu zertreten. Die Sonne lachte durch die großen Kiefern hindurch, als ob sie die Gemeindemitglieder für ihren Einsatz loben wollte.

Zur Belohnung gab es frisch gebackenen Stollen von einem Bruder aus Potsdam und ein gutes Gefühl für alle Beteiligten.
Die beiden Mitarbeiter der „Berliner Forsten“ waren sehr zugewandt und beantworteten alle unsere Fragen mit Geduld und viel Freude.

Vielen Dank dafür!


16.11.2021
Laura Wieczorreck
Laura Wieczorreck
173



Quelle: www.nak-schoeneberg.de/aktuelles/473
Bildergalerie zum Beitrag (16.11.2021)


Übersicht: Aktuell