Advent bewusst erleben

Advent bewusst erleben

Foto: Laura Wieczorreck


Liebe Gemeinde,

in freudiger Erwartung lasst uns in die Adventszeit starten. Bei allem Trubel und der Vielschichtigkeit der heutigen Zeit dürfen wir uns darauf besinnen, dass der Herr bei uns einkehren möchte. Er geht uns entgegen.
Lassen wir es zu, die Adventszeit bewusst zu erleben. Lasst uns füreinander da sein, weiter füreinander und miteinander beten, weiter Gemeinschaft pflegen und dem Herrn Raum geben, damit wir nicht Nebensächliches groß machen, sondern uns auf den Kern unseres Handelns – das Glaubensziel – fokussieren.
In der Adventszeit wird jede Woche ein Licht mehr angezündet. Je mehr Kerzenlicht einen Raum erhellt, desto wärmer erstrahlt die Umgebung. Dieses Bild übertragen auf unser Empfinden möge in unseren Herzen die Erwartung des Herrn einen immer größeren Raum einnehmen.

Zum Weihnachtsfest feiern wir ein Fest der Liebe. Wir dürfen mit Freuden daran denken, dass unser Herr Jesus Christus geboren wurde. Er kam in die Welt, um ein – geistiges – Feuer anzuzünden. „Lasst eure Lenden umgürtet sein und eure Lichter brennen, und seid gleich den Menschen, die auf den Herrn warten …“ (aus Lukas 12,35.36a).
Geben wir uns und unseren Lieben den Raum, gemeinsam das Weihnachtsfest in Liebe und Frieden zu begehen und das geistige Feuer des Herrn anzufachen, um auch andere für Gottes Liebe zu begeistern.

Das Jahr 2019 hatte für jeden von uns viele Aspekte. Lasst uns das Gute behalten und das Jahr im Frieden und mit Versöhnungsbereitschaft abschließen. Dadurch wird unser Herz befreit, es kann heller in unserem Inneren werden und wir erkennen die Liebe Gottes, im großen Ganzen und in den kleinen Dingen.
Verbunden mit unserem Vorsteher und allen Amtsträgern der Gemeinde wünsche ich euch eine gesegnete Adventszeit, ein frohes Weihnachtsfest und einen friedevollen Jahreswechsel. Gott mag uns allen Gnade schenken und auch im neuen Jahr mit uns sein.
Mit herzlichen Grüßen
euer Lars-Daniel Lehné



Winterausgabe 2019 lesen

Bibelwort vom 11.12.2019

Maria und Elisabeth
Gesegnet bist du unter den Frauen, und gesegnet ist die Frucht deines Leibes! Und wie geschieht mir, dass die Mutter meines Herrn zu mir kommt?
Lukas 1,42.43



Entwicklungstipps


13.12.2019

Am 27.11.19 besuchte unser Apostel Katens die Gemeinde Schöneberg und diente mit einem Wort aus Sirach 4,13. Wir sind in der heutigen Zeit vielen verschiedenen Einflüssen ausgesetzt. Welche wir aber in uns aufnehmen, ist die Entscheidung eines jeden Einzelnen.

weiterlesen


Jugendfahrt 2019


08.12.2019

Jung und lebendig – unser Gemeindemotto. Und erlebnissüchtig sind wir auch noch dazu. Den Hals nicht vollkriegend, fuhren 21 Schöneberger Jugendliche direkt die Woche nach dem beeindruckenden Internationalen Jugendtag in Düsseldorf nach Grünheide auf das evangelische Freizeitgelände mit der „Werlseehütte“.

weiterlesen


Heimgang unserer Schwester Pasch-Sannapiu


07.12.2019

Unsere Glaubensschwester Karin Pasch-Sannapiu ist am Montag, den 11. November 2019, im Alter von 76 Jahren in die Ewigkeit gegangen. Der Trostgottesdienst fand am Samstag, den 23. November 2019 in unserer Gemeinde Berlin-Schöneberg statt.

weiterlesen


Einladend sein! ...


18.11.2019

... so lautete die Überschrift des Gottesdienstes vom 17.11.2019. Und einem solchen Aufruf sind am Sonntagnachmittag viele Gemeindemitglieder, Gäste und Freunde gefolgt um die Taufen von Nele-Emma H. sowie Ferdinand-Ferenc und Andrea S. zu erleben.

weiterlesen


Ein perfekter (Gemeinde-)Tag


18.11.2019

Es ist Samstagmorgen, halb zehn in Deutschland. Als ich das Haus verlasse, fällt mir auf, dass ich mit T-Shirt und Strickjacke eventuell etwas zu dünn angezogen bin. Die Zeit reicht aber nicht mehr, um nochmal zurück zu gehen.

weiterlesen


Blick übern Tellerrand

Angekommen… und doch nicht fremd
(Hörgeschädigte Berlin-Brandenburg)


03.09.2018

Aus allen Teilen Deutschlands und der Schweiz machen sich Hörgeschädigte Geschwister, Gäste und Begleiter auf nach Berlin. Es ist Samstag, der 25. August 2018. Heute Mittag beginnt das 18. überregionale Hörgeschädigtentreffen. Am Charlottenburger Econtel Hotel kreuzen sich die teils langen Anfahrtswege. Es scheint, als ob alle gleichzeitig eintreffen. Zwischendrin freundliche Gesichter des Organisationsteams der Gebietskirche Berlin-Brandenburg, die die Ankommenden liebevoll begrüßen. ...

weiterlesen

Blick übern Tellerrand

Angekommen… und doch nicht fremd
(Hörgeschädigte Berlin-Brandenburg)

03.09.2018

Aus allen Teilen Deutschlands und der Schweiz machen sich Hörgeschädigte Geschwister, Gäste und Begleiter auf nach Berlin. Es ist Samstag, der 25. August 2018. Heute Mittag beginnt das 18. überregionale Hörgeschädigtentreffen. Am Charlottenburger Econtel Hotel kreuzen sich die teils langen Anfahrtswege. Es scheint, als ob alle gleichzeitig eintreffen. Zwischendrin freundliche Gesichter des Organisationsteams der Gebietskirche Berlin-Brandenburg, die die Ankommenden liebevoll begrüßen. ...

weiterlesen