Herbst

Herbst

Die Blätter fallen, fallen wie von weit,
als welkten in den Himmeln ferne Gärten;
sie fallen mit verneinender Gebärde.
Und in den Nächten fällt die schwere Erde
aus allen Sternen in die Einsamkeit.
Wir alle fallen. Diese Hand da fällt.
Und sieh dir andre an: es ist in allen.
Und doch ist Einer, welcher dieses Fallen
unendlich sanft in seinen Händen hält.

RAINER MARIA RILKE (1902)

Liebe Leserinnen und Leser,

der Herbst ist da.

Mit allem was dazu gehört: Dem fröhlichen Erntedankfest, das wir zusammen gefeiert haben, das Laub an den Bäumen verfärbt sich, wenn man morgens über Land fährt ist es neblig.

Doch nun beginnt auch die dunkle Jahreszeit und wir wissen, dass die Färbungen der Blätter nur zustande kommen, weil sie langsam absterben. Reiner Maria Rilke nutzt dieses Bild. Er beschreibt die Vergänglichkeit, der die Natur und wir alle unterliegen. Aber er beschreibt auch, dass es EINEN gibt, der unser Leben in seiner unendlich sanften Hand hält.
Das kann ein Trost sein, wenn ringsherum alles schwindet. Die Entsprechung findet man im Lied Nr. 180 aus dem Gesangbuch:

Wie bald verebbt der Tag das Leben weicht,
mein Werk vergeht, der Erdenruhm verbleicht,
umringt von Fall und Wandel leben wir.
Unwandelbar bist du: Herr, bleib bei mir!

Ich wünsche Euch das Gefühl, dass Ihr „unendlich sanft“ getragen seid und die Gewissheit: ER bleibt bei mir!
Herzlichst J.K.


Ausgabe 11/2018 lesen


Bibelwort vom 18.11.2018

Offenbarung 20, 6:
Vorbereitung auf das Friedensreich


Taufe am Erntedanktag

04.11.2018

Der 6. Glaubensartikel der Neuapostolischen Kirche lautet: „Ich glaube, dass die Heilige Taufe mit Wasser der erste Schritt zur Erneuerung des Menschen im Heiligen Geist ist und dass dadurch der Täufling aufgenommen wird in die Gemeinschaft derer, die an Jesus Christus glauben und ihn als ihren Herrn bekennen.“

weiterlesen

Goldene Hochzeit beschließt die „Schöneberger Festwochen“

04.11.2018

Viele freudige Ereignisse konnten wir in den letzten Wochen in unserer Gemeinde feiern. Da waren Grüne Hochzeiten, Silberhochzeiten und zum Abschluss der „Schöneberger Festwochen“, wie es unser Bezirksevangelist Schönicke nannte, gar noch eine Goldene Hochzeit.

weiterlesen

Silberhochzeit Karin & Thilo

04.11.2018

Dieses Jahr haben wir wirklich reichlich Grund zum Feiern. Am 09. September 2018 wurde es ganz besonders voll, denn unsere Geschwistern Karin und Thilo W. erhielten den Segen zu ihrer Silberhochzeit im Kreis der Gemeinde und ihres großen Verwandschaftskreises.

weiterlesen

Hochzeit von Jana & Manuel

04.11.2018

Am 02. September 2018, dem ersten September-Sonntag des Jahres 2018, empfingen unsere Jana und unser Manuel den Segen zu ihrer Hochzeit. Die ganze Gemeinde war erfüllt von der Freude und von dem Glück der Beiden, was während des gesamten Gottesdienstes zu spüren war.

weiterlesen

Gemeindewanderung 2018

30.10.2018

Wer in Berlin und Brandenburg unterwegs ist, muss nicht in Zirkus oder Zoo gehen, um exotischen Tieren zu begegnen: Graue Dickhäuter grasen auf dem Elefantenhof Platschow, mannshohe Laufvögel leben auf zahlreichen Straußenfarmen ...

weiterlesen


Blick übern Tellerrand

Angekommen… und doch nicht fremd
(Hörgeschädigte Berlin-Brandenburg)


03.09.2018

Aus allen Teilen Deutschlands und der Schweiz machen sich Hörgeschädigte Geschwister, Gäste und Begleiter auf nach Berlin. Es ist Samstag, der 25. August 2018. Heute Mittag beginnt das 18. überregionale Hörgeschädigtentreffen. Am Charlottenburger Econtel Hotel kreuzen sich die teils langen Anfahrtswege. Es scheint, als ob ...

weiterlesen

schliessen
schliessen