Funke

Funke

Liebe Schöneberger!

Das Jahr 2018 endet mit der Gewissheit, dass sich einiges für uns ändert.

Der Standort der Gottesdienstversammlung in Schöneberg wird in absehbarer Zeit aufgegeben und ein neuer Standort für uns hergerichtet. Durch diesen Standortwechsel erleben wir ein Wechselbad der Gefühle, es reicht von Ablehnung und großer Betrübnis über Neugierde bis zu freudiger Erwartung.

Es wird also eine Veränderung geben. Wenn man die letzten 10-12 Jahre der Gemeinde Schöneberg betrachtet, kann man mit Fug und Recht sagen, dass eine Konsolidierung stattgefunden hat, die Gemeinde ist zusammengewachsen und eine besondere Lebendigkeit ist zu Tage getreten. Schlägt man einen etwas größeren Zeitrahmen, hat die Gemeinde bereits viele Veränderungen erlebt und ist teilweise durch unruhiges Fahrwasser gefahren.

Nichts ist so beständig wie Veränderungen, heißt es. Veränderungen sind das Gegenteil von Stillstand, es entsteht Bewegung, oder anders ausgedrückt: es ist wie ein Funke, der überspringen und etwas entzünden kann.

Jesus sagte: „Ich bin gekommen, ein Feuer anzuzünden auf Erden; was wollte ich lieber, als dass es schon brennte!“ (Lukas 12, 49). Das Feuer von Jesus Christus soll dazu dienen, dass es reinigt, erneuert und letztendlich die Seele rettet.

Dieser Funke mag also ein Feuer in unseren Herzen anfachen. Ein Feuer des Glaubens und der Hoffnung auf eine herrliche Zukunft, ein Feuer des Gottvertrauens, ein Feuer der Liebe zu Gott und Zugewandtheit zum Nächsten, ein Feuer der Selbsterkenntnis unserer Schwachheit und Überwindung der Sünde.

Dieser Funke mag überspringen und auf brennbares Material in unserem Herzen fallen und uns auf unserem Glaubensweg noch stärker zusammenrücken lassen, noch stärker beten lassen, noch stärker auf die Wiederkunft Christi ausrichten lassen.

Mit der Gewissheit, dass Gott keine Fehler macht und auch bei uns ganz genau hinschaut, wollen wir uns bewusst sein, dass „seine Augen nach den Treuen im Lande sehen, dass sie bei ihm wohnen“ (Psalm 101, 6).

Die Zeit des Advents steht nun vor uns und wir freuen uns auf diese besondere Vorbereitungszeit auf die Geburt und Menschwerdung unseres Herrn Jesus Christus. Dieses Heilsereignis wollen wir nicht wie ein Gedenktag feiern, sondern die damit verbundene Gnadentat Gottes auf uns heute beziehen und alle Kräfte daraus schöpfen, damit wir morgen den Lohn der Treue empfangen können.

Ich möchte mich, auch im Namen aller Amtsträger, bei euch bedanken für die vielfache Gebetsunterstützung und wünsche euch eine besinnliche Advents- und Weihnachtszeit.
Euer Marcus Wieczorreck


Ausgabe 12/2018 lesen


Bibelwort vom 09.12.2018

Jesaja 42, 9:
Gottes neue Verheißungen


Heilige Versiegelung und neue Amtsgaben

26.11.2018

Am 18.11.2018 besuchte der Apostel die Gemeinde und spendete unseren jüngsten Gemeindemitgliedern Hennes und Jonas sowie zwei weiteren Kindern aus benachbarten Gemeinden das Sakrament der Heiligen Versiegelung. Im gleichen Gottesdienst setzte der Apostel zwei neue Priester und zwei neue Diakone ein.

weiterlesen

Motorradkurzurlaub im Erzgebirge und der Sächsische Schweiz

26.11.2018

Die Planungen der drei Touren durch das Erzgebirge und die Sächsi- sche Schweiz waren bereits im Dezember 2017 größtenteils fertig, aber letztlich hieß es leider auch noch rund 10 Monate warten zu müssen bis es endlich losgehen sollte. Am 03.10.2018 um kurz nach zehn Uhr war es nun für 4 von uns endlich so weit.

weiterlesen

Taufe am Erntedanktag

04.11.2018

Der 6. Glaubensartikel der Neuapostolischen Kirche lautet: „Ich glaube, dass die Heilige Taufe mit Wasser der erste Schritt zur Erneuerung des Menschen im Heiligen Geist ist und dass dadurch der Täufling aufgenommen wird in die Gemeinschaft derer, die an Jesus Christus glauben und ihn als ihren Herrn bekennen.“

weiterlesen

Goldene Hochzeit beschließt die „Schöneberger Festwochen“

04.11.2018

Viele freudige Ereignisse konnten wir in den letzten Wochen in unserer Gemeinde feiern. Da waren Grüne Hochzeiten, Silberhochzeiten und zum Abschluss der „Schöneberger Festwochen“, wie es unser Bezirksevangelist Schönicke nannte, gar noch eine Goldene Hochzeit.

weiterlesen

Silberhochzeit Karin & Thilo

04.11.2018

Dieses Jahr haben wir wirklich reichlich Grund zum Feiern. Am 09. September 2018 wurde es ganz besonders voll, denn unsere Geschwistern Karin und Thilo W. erhielten den Segen zu ihrer Silberhochzeit im Kreis der Gemeinde und ihres großen Verwandschaftskreises.

weiterlesen


Blick übern Tellerrand

Angekommen… und doch nicht fremd
(Hörgeschädigte Berlin-Brandenburg)


03.09.2018

Aus allen Teilen Deutschlands und der Schweiz machen sich Hörgeschädigte Geschwister, Gäste und Begleiter auf nach Berlin. Es ist Samstag, der 25. August 2018. Heute Mittag beginnt das 18. überregionale Hörgeschädigtentreffen. Am Charlottenburger Econtel Hotel kreuzen sich die teils langen Anfahrtswege. Es scheint, als ob ...

weiterlesen

schliessen
schliessen