Bücher- und Bilderecke

© Wikipedia, Giovanni Pietro Rizzoli

22.11.2014 | Autor: D.L. 755

Das Abendmahl

Zwischen den Jahren 1494 bis 1497 entstand das von Leonardo da Vinci gemalte Bild „Das Abendmahl“, das von Herzog Sforza in Auftrag gegeben worden ist.

Bis zum Ende des 19. Jahrhunderts galt es als das berühmteste Bild da Vincis. Es hängt im Refektorium (Speisesaal) des Klosters Santa Maria delle Grazie in Mailand. Es ist 38 Quadratmeter groß und wurde bereits zu Lebzeiten da Vincis hoch gelobt. Die letzten Restaurierungsarbeiten dauerten von 1979 bis 1999. Bis dahin war von dem Meisterwerk nicht mehr viel übrig, da Leonardo da Vinci die Feuchtigkeit in der Backsteinwand unterschätzt hatte. Er hatte seinerzeit statt der üblichen Freskotechnik mit Wachs vermischte Temperafarben benutzt. Die Restaurierung war erfolgreich, denn nun erstrahlt das Bild wieder in altem Glanz. Das Bild zeigt Jesus mit den zwölf Aposteln beim letzten Abendmahl unmittelbar nachdem ihnen Jesus gesagt hatte: „Einer von Euch wird mich verraten.“ Da Vinci hat die Jünger in Zweier- und Dreiergruppen angeordnet, nur Judas sitzt isoliert von den anderen vor der Tafel. Bartholomäus, Jakobus und Andreas ist die Überraschung ins Gesicht gemalt. Petrus beugt sich zu Johannes, Judas wendet sich ab. Durch den Lichteinfall auf dem Bild wird Jesu Bedeutung klar hervorgehoben. Thomas, Jakobus und Philippus schauen fragend und zornig drein. Matthäus, Thaddäus und Simon unterstützen durch Gesten ihre Erschütterung.

Beim Betrachter des Bildes kann man sich sehr gut vorstellen, wie es den Jüngern ergangen sein muss, als Jesus ihnen offenbarte, dass einer aus ihrem Kreis ihn verraten wird. Und auch die Trauer darüber ist Jesus anzusehen.


Übersicht
schliessen
schliessen