Bücher- und Bilderecke

01.09.2016 | Autor: D.L. 463

Das Weltgericht

Und ich sah einen großen, weißen Stuhl und den, der daraufsaß; vor des Angesicht floh die Erde und der Himmel und ihnen ward keine Stätte gefunden. (Matthäus 25, 31-46, 2. Petrus 3 ff.)

Und ich sah die Toten, beide, groß und klein, stehen vor Gott, und Bücher wurden aufgetan. Und ein anderes Buch ward aufgetan, welches ist das Buch des Lebens. Und die Toten wurden gerichtet nach der Schrift in den Büchern, nach ihren Werken. (Johannes 5, 28-29)
Der niederländische Maler Hieronymus Bosch, 1450 - 1516, hat in seinem Werk Das Weltgericht die Worte der Bibelverse sehr anschaulich umgesetzt in bildnerische Gestaltung. Der Maler der Renaissance hat seinerzeit Aufraggeber nicht nur vom Hof, sondern auch aus kirchlichen Kreisen gehabt. Mit seinen Werken hat er dem Klerus den Spiegel vor das Gesicht gehalten.

(Ausstellung in der Alten Münze, Molkenmarkt 2, Berlin-Mitte, noch bis zum 30. Oktober 2016)





Links zum Thema:

Alte Münze Berlin

Übersicht
schliessen
schliessen