Impulse

April 2021

Geistliche Stabilität

Unser Bekenntnis zum Sohn Gottes begleitet uns durch unser Leben; es ist Inhalt unserer Gottesdienste und unserer Gespräche. Es ist aber auch Ausdruck unserer Beziehung zu Gott und unserer gelebten Sicherheit und Hoffnung.

In unserem zweiten Glaubensartikel bekennen wir unseren Glauben an den Sohn Gottes: „Ich glaube an Jesus Christus, Gottes eingeborenen Sohn, unsern Herrn, der empfangen ist durch den Heiligen Geist, geboren von der Jungfrau Maria, gelitten unter Pontius Pilatus, gekreuzigt, gestorben, begraben, eingegangen in das Reich des Todes, am dritten Tag auferstanden von den Toten, aufgefahren in den Himmel; er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters, von dort wird er wiederkommen.“

Dieses Bekenntnis begleitet uns durch unser Leben; es ist Inhalt unserer Gottesdienste und unserer Gespräche. Es ist aber auch Ausdruck unserer Beziehung zu Gott und unserer gelebten Sicherheit und Hoffnung. Drei Pfeiler unseres Glaubens leiten wir daraus ab. Sie geben uns geistliche Stabilität für das ganze Jahr:

  • Jesus liebt mich! Er hat seine Liebe bewiesen: Er ist für dich und mich gestorben.
  • Jesus ist der Stärkste! Er hat alle Macht. Er hat Sünde, Tod und Hölle überwunden.
  • Jesus kommt wieder! Er kommt bald – zu unserem Heil, zu unserer Erlösung.

Diese drei Pfeiler geben uns Orientierung und Stabilität in unserem Leben – auch wenn es einmal wankt, wenn der Wind uns heftig ins Gesicht weht.

Auch im Jahr 2021 bleiben wir entschlossen: Wir orientieren uns an Jesus Christus. Wir wollen dem Willen Gottes entsprechen. Lasst uns immer wieder prüfen, ob in unserem Leben alles mit Jesus Christus zusammenpasst. Und falls nicht, lasst uns die nötigen Maßnahmen und Korrekturen vornehmen.

Der Herr kommt bald! Das ist unser Glaube, unsere Sicherheit und unsere Vorfreude.

Jean-Luc Schneider


Quellennachweis: Neuapostolische Kirche International