Blick übern Tellerrand

Warum das Infomobil nicht ins Wasser fiel …


Warum? Ganz einfach! Weil es (das Infomobil) „im Trockenen“ (sprich: Zuhause) blieb.

Der Reihe nach.
Am heutigen Samstag war die Aufstellung des Infomobils in der Warnemünder Straße 3 in Schmargendorf nicht nur geplant, - sondern auch organisiert.

Nachdem die Meterolügen diesmal als Meterologen Recht behielten und der Regen kein wirkliches Ende erwarten ließ, mutierte der „Infomobiltag“ zu einem „Gemeindefrühstück“!

Noch rechtzeitig wurde die Anfahrt des Infomobils abgesagt, - was jedoch den Fahrer und Verantwortlichen (Ev. i.R. R. Scholz) nicht davon abhielt, trotzdem in das „Wohnzimmer des Bezirks Südwest“ zu kommen.

Von 10:00 Uhr bis 13:00 Uhr setzte man/frau sich sozusagen bei einem „Gemeindefrühstück im Trockenen“ zusammen, genoss lukullische Kostbarkeiten, die Atmosphäre und – als besonderen Leckerbissen – (wirklich!) packende Glaubenserlebnisse aus der Infomobil- Praxis des Ev. i.R. Scholz bei Einsätzen an verschiedenen Orten unserer Gebietskirche.

Und warum sollte man den heutigen Regen nicht auch einmal als ein Schattenbild des göttlichen Segens sehen, so, wie er „Tag um Tag“ über jeden von uns niedergeht?


11.10.2014
Peter Berlik
997



Bildergalerie:


Übersicht: Blick übern Tellerrand