Herzlich willkommen


<q>Christsein im Alltag</q>

Christsein im Alltag

Der christliche Glaube soll das Leben des Einzelnen in all seinen Äußerungsformen bestimmen.

1. Zeugnis geben
Wer vom Evangelium überzeugt ist, spricht in der Familie, im Freundes- und Bekanntenkreis darüber, was der liebe Gott aus seinem Leben gemacht hat. Unser Stammapostel verwies vor drei Wochen in Leipzig hinsichtlich der Olympiade auf den Fahnenträger eines Landes, der mit erhobenem Banner seine Mannschaft, ja seine Nation vertritt.
Auch wir können unser Glaubensbanner hochhalten und das Werk Gottes verkörpern. Glaube soll keine Privatsache sein, auch wenn es etwas kostet. Dass wir um die letzten Seelen bemüht sind, soll wieder in den Mittelpunkt gerückt werden.

2. Anteilnahme
Aufruf, den Lebens-, Glaubens- und auch Leidensweg gemeinsam zu gehen, gastfreundlich und tolerant gegenüber anderen Lebensentwürfen zu sein und das Anderssein nicht durch Nicht- oder Missachtung zu strafen. Gott liebt unseren Nächsten wie uns, selbst wenn sich dieser völlig von uns unterscheidet. Der andere muss daher nicht gerade geschnitzt werden, um wie ich geliebt zu werden.

3. Dienen
Unser aller Dienen in Demut - nicht nur das des Stammapostels und der Apostel - ist von herausragender Bedeutung innerhalb der Kirche Christi. Unser Stammapostel gab den Hinweis, dass ... demütig sein vor Gott nicht bedeute, dass wir unsere Person geringschätzen, und dass das Gebot: Liebe deinen Nächsten wie dich selbst, deutlich zeige, dass Gott uns nicht verbietet, dass wir uns wertschätzen - also lieben - und dass wir uns vor falscher Bescheidenheit hüten mögen, die uns glauben machen will, dass wir unfähig seien zu tun, was Gott von uns erwartet. Der wahrhaft Demütige bedenkt, dass Gott ihn besser kennt als er sich selbst: Mit Gottes Hilfe wird er ausrichten können, was von ihm erwartet wird ...

4. Opfer
Wir alle bringen Gott unsere Opfer - ideell und materiell, d. h., dass wir Gott loben, ihm danken und vor ihm für unseren Nächsten eintreten wollen. Anmerkung zu geldlichem Opfer: Geschwistern in einer Altersresidenz stehen mitunter nur noch 100 EUR im Monat oder weniger zur Verfügung. Die Höhe des Opfers hat beim lieben Gott niemals eine Rolle gespielt, vielmehr ist die Einstellung maßgebend (s. Gleichnis vom Zöllner und Pharisäer).

Für die Verwirklichung dieser christlichen Grundsätze sind alle Tage gleichermaßen geeignet.
Diese Themenreihe wird in den Septembergottesdiensten und im Gesprächskreis verdeutlicht, vertieft und illustriert werden. Der Gesprächskreis findet immer am letzten Donnerstag im Monat statt, nicht jedoch in den Ferien.

Der Gesprächskreis/PD


Ausgabe 09/2016 lesen


Bibelwort vom 25.09.2016

1. Petrus 2, 5:
Dienst für Gott bedeutet Opfer


„Danke…

(19.08.2016) für all die Liebesdienste im Haus des Herrn, die Sie in den vergangenen Jahrzehnten geleistet haben; für alle Arbeit an den Seelen der Gotteskinder in der Gemeinde und für Ihre offenen Worte.“ Bezirksapostel Nadolny verabschiedete im ...
weiterlesen


Time to say good bye…

(18.08.2016) Am Sonntag, den 24. Juli, hat unser Hirte zwei Geschwister verabschieden müssen, die ihren Lebensmittelpunkt in den Norden verlegt haben. Unsere Chorsängerin Kathrin Lange und ihr Lebensgefährte Diakon Philipp Dubberke verlassen die Gemeinde ...
weiterlesen


Taufe in Schöneberg

(26.07.2016) Nachdem unser Diakon Nils Steinfurth vor fast fünf Jahren in den Süden unseres Landes verzog, kehrte er zum wiederholten Mal im Juni 2016 besuchsweise in seine Heimatstadt zurück. Diesmal gab es aber auch einen besonderen Anlass: Inzwischen ...
weiterlesen


Berlin-Schöneberg besucht ihren Schuhkarton Seesen

(26.07.2016) Am 25. Juni 2016 führte uns unser Gemeindeausflug in unsere Schuhkartongemeinde nach Seesen. Um 8:00 Uhr morgens ging es mit zwei Bussen los. Eine kleine Stadtrundfahrt, zu dem der Hirte Borchert kurz vor Seesen als Reiseleiter in einen ...
weiterlesen



Blick übern Tellerrand

02.07.2016 | Gemeinde Berlin-Zehlendorf

Noah das Live-Hörspiel

Ende April gab es eine Premiere im Bezirk Berlin-Südwest: Noah das Live-Hörspiel. Das von Jugendlichen geschriebene Stück wurde in der Gemeinde Zehlendorf aufgeführt und löste Begeisterung aus: Laura Schulze ... weiterlesen

schliessen
Neuer Gästebucheintrag vom 19.09.2016Anmeldung zum 8. Fußballturnier für Berlin-Brandenburg
schliessen