Winterzeit

Winterzeit

Auch der Winter hat seine schönen Seiten. Wenn es kalt ist, die Sonne vom blauen Winterhimmel scheint und der Schnee zum Rodeln und Skifahren gefallen ist. Schön, wenn es so ist und wir das auch nutzen können.

Aber es gibt auch einen anderen Aspekt dieser Jahreszeit, den wir gar nicht so mögen. Es ist Erkältungssaison. Viele schniefen und schnupfen, und die Wartezimmer der Ärzte sind voll mit rotnasigen Patienten. Durch die Medien bekommen wir die besten Ratschläge, wie man den Viren ein Schnäppchen schlagen kann.
Oft die Hände waschen, frische Luft und viel Vitamine, und wenn es dann doch passiert ist, den Arzt aufsuchen, der uns neben manchem Medikament auch möglichst Ruhe und viel Trinken empfiehlt.

Klar ist aber auch, dass wir eine Erkrankung auch bei aller Vorsicht nicht immer vermeiden können. Viren und Bakterien sind nun einmal in unserer Umwelt vorhanden, und wenn sie auf einen geschwächten Körper treffen, werden sie sich auch entwickeln.

Das ist das Alltägliche, und wir sind gut beraten, vorsichtig zu sein.

So ist es nicht nur bei unserem körperlichen, sondern auch bei unserem geistigen Befinden. Manch Virus schwirrt auch hier um uns herum und möchte uns infizieren. Gedanken und Situationen, die wir erleben, die u. a. Zweifel sähen, eine gewisse Gleichgültigkeit im Glauben erzeugen und uns damit in unserer Freudigkeit und unserer Beziehung zu Gott schwächen wollen. Wie es eben bei einer Krankheit ist, wir fühlen uns abgeschlagen und müde.

Aber wir sind diesen Viren nicht schutzlos ausgeliefert. Da ist einmal unsere perönliche Beziehung zu Gott, aus der wir uns wie bei einem Arzt Rat und Zuwendung holen können. Das Wort Gottes, das wir zur Vorbeugung, aber auch als Medizin und Stärkung annehmen können, wenn uns „geistige Infektionen“ drohen.

Wenn dann der Virus in uns wirken möchte, kommen wir zur Ruhe, nehmen wir uns Zeit für unsere Seele und schauen wir, was uns schaden möchte. Dann ist es auch die Gnade, die uns reinigt und durch die wir auch immer wieder einen Neuanfang mit Gott wagen können. Dann kann der Heilungsprozess beginnen, um gestärkt aus dieser Zeit hervor zu gehen.

Bleiben wir schön gesund!F.F.


Ausgabe 02/2018 lesen


Bibelwort vom 18.02.2018

Hebräer 2, 18:
Jesus - Helfer in Versuchung


Jugendweihnachtsfeier für 2017

18.02.2018

Traditionell im Januar findet dank der Flut der anderen Termine im Dezember immer unsere ganz persönliche Jugendweihnachtsfeier statt. Dieses Jahr luden ELHK‐Veranstaltungen zum großen Jugend‐Duell ‐ die Weihnachtsedition ein.

weiterlesen

Nimmer vergehet, was Du liebend getan... (GB 437)

05.02.2018

Gott, unser himmlischer Vater, hat sein Kind, unsere Glaubensschwester Marianne „Nanny“ Laskowski am 26. Januar 2018, für uns alle viel zu früh, im Alter von 53 Jahren zu sich in die Ewigkeit gerufen.

weiterlesen

Tradition und/oder bewusste Entscheidung

01.02.2018

Am 29.01.2018 trafen sich unsere Amtsträger der Gemeinde traditionell zum Jahresanfang mit ihren Partnerinnen. Laut Wikipedia ist eine Tradition „die Weitergabe von Handlungsmustern, beispielsweise Gepflogenheiten.

weiterlesen

Jugendfahrt 2017

29.01.2018

Ein paar traumhafte Tage im Grünen erwarteten uns auch an diesem goldenen ersten Oktoberwochenende. Die Autos vollgepackt, Essen und Trinken im Gepäck und gute Stimmung und Vorfreude auf das Kommende...

weiterlesen

Die Goldenen 50-er....

19.01.2018

Ihre Goldene Hochzeit durften am Sonntag, den 14.01., Geschwister Holste feiern. Gäste, bekannte Gesichter aus früheren Steglitzer Zeiten, aus fern und nah waren angereist, Freunde, Kinder.

weiterlesen

Weihnachtsfeier 2017

22.12.2017

Am Sonntag, 10.12.2017, wurden schon vormittags zum Gottesdienst vorbereitend die Kuchenbleche, Nudelsalate und Kekse angeschleppt.

weiterlesen


Blick übern Tellerrand

Eine Begegnung der anderen Art
(Hörgeschädigte Berlin-Brandenburg)


21.11.2016

In diesem Jahr hatte Bezirksapostel Koberstein die Geschwister und Gäste der Hörgeschädigtengemeinden aus den Gebietskirchen Deutschlands und der Schweiz am 8. und 9. Oktober nach Kassel eingeladen. So machten wir uns, die Geschwister und Begleiter aus der GK Berlin-Brandenburg, am 8.10. mit dem Bus auf den Weg nach Kassel. Nach einer ruhigen doch von Regen begleiteten Fahrt erreichten wir gegen Mittag unser Hotel. Nach dem Einchecken fuhren wir zur Mehrzweckhalle nach Vellmar-Frommershausen. Am frühen Nachmittag begrüßte Bezirksapostel Koberstein die versammelten Hörgeschädigtengemeinden und eröffnete das Treffen mit einem Gebet, dem sich ein gemeinsames Kaffeetrinken anschloss und bei dem sich für alle Teilnehmer schöne Gesprächsmöglichkeiten ergaben. Es war eine große Freude, nach langer Zeit wieder liebe Freunde und Geschwister aus anderen Gebietskirchen wiederzusehen und sich mit ihnen auszutauschen. Das tat den Herzen gut.Bei einem Bühnenprogramm erfreute der ...

weiterlesen

schliessen
schliessen