Herzlich willkommen


Die Gemeinde: DAS BIST DU!

Die Gemeinde: DAS BIST DU!

Von Jesus wissen wir, dass er kam um der Menschheit zu dienen. Auch wir dürfen dienen, ein jeder von uns mit der Gabe, die er empfangen hat (vgl. I.Petrus 4,10). Bedenken wir dabei, dass wir unsere Gaben von Gott empfangen haben. Er hat also die Gemeinden mit unterschiedlichen Gaben und Fähigkeiten ausgerüstet, damit wir uns untereinander dienen, helfen und uns gegenseitig erfreuen.
Dies dient zur Vollendung der Kirche Christi und somit auch zu unserer eigenen Vollendung.

Sicherlich ist uns bekannt, dass hinsichtlich dieser Gaben in einigen Gemeinden hier und dort schon mal ein Mangel eingetreten ist. Man könnte aber meinen, dass das in einer großen Gemeinde nicht passieren kann. Dass dieser Mangel aber nicht eintritt, ist von uns, von einem jeden Einzelnen, abhängig. Wer macht denn die Gemeinde aus?

Die Gemeinde: DAS BIST DU!

Gemeinde bedeutet also nicht, ich nehme Platz und lasse machen, sondern: Ich diene. DU wirst gebraucht! Bringe DICH ein! Auf DICH kommt es an!

In manchen Sportarten fällt häufig die Bezeichnung der kollektiven Mannschaftsleistung. Diese Mannschaften sind dann erfolgreich, wenn sie sich nicht von einem Superstar abhängig machen, sondern wenn jeder für jeden da ist und dem anderen dient.

Unser Dienen soll nicht davon abhängen, wie viel Anerkennung uns entgegen gebracht wird oder ob wir Auszeichnungen für unsere Taten erhalten. Die Wertigkeit eines Dienstes im Sinne Christi entzieht sich jeglichem menschlichen Beurteilungsoder Bewertungsmaßstab. Es kommt nur auf die Einstellung an.
Lasst uns also dienen wie Jesus gedient hat. Er diente aus Liebe, uneigennützig, in wahrer Demut und mit großer Freude. Daran wollen wir uns orientieren.

Wenn wir uns dann gegenseitig in dieser Einstellung dienen und dabei die oben genannten Eigenschaften erfüllen, wird das Reich Gottes jetzt schon durch uns in unserer Gemeinde erkennbar, entfaltet Wirkung nach außen und führt damit hin zum Sieg.

Mit herzlichen Grüßen
Euer Dominik Härtel


Ausgabe 08/2016 lesen


Bibelwort vom 28.08.2016

1. Korinther 13, 11:
Reif werden im Glauben


„Danke…

(19.08.2016) für all die Liebesdienste im Haus des Herrn, die Sie in den vergangenen Jahrzehnten geleistet haben; für alle Arbeit an den Seelen der Gotteskinder in der Gemeinde und für Ihre offenen Worte.“ Bezirksapostel Nadolny verabschiedete im ...
weiterlesen


Time to say good bye…

(18.08.2016) Am Sonntag, den 24. Juli, hat unser Hirte zwei Geschwister verabschieden müssen, die ihren Lebensmittelpunkt in den Norden verlegt haben. Unsere Chorsängerin Kathrin Lange und ihr Lebensgefährte Diakon Philipp Dubberke verlassen die Gemeinde ...
weiterlesen


Taufe in Schöneberg

(26.07.2016) Nachdem unser Diakon Nils Steinfurth vor fast fünf Jahren in den Süden unseres Landes verzog, kehrte er zum wiederholten Mal im Juni 2016 besuchsweise in seine Heimatstadt zurück. Diesmal gab es aber auch einen besonderen Anlass: Inzwischen ...
weiterlesen


Berlin-Schöneberg besucht ihren Schuhkarton Seesen

(26.07.2016) Am 25. Juni 2016 führte uns unser Gemeindeausflug in unsere Schuhkartongemeinde nach Seesen. Um 8:00 Uhr morgens ging es mit zwei Bussen los. Eine kleine Stadtrundfahrt, zu dem der Hirte Borchert kurz vor Seesen als Reiseleiter in einen ...
weiterlesen



Blick übern Tellerrand

02.07.2016 | Gemeinde Berlin-Zehlendorf

Noah das Live-Hörspiel

Ende April gab es eine Premiere im Bezirk Berlin-Südwest: Noah das Live-Hörspiel. Das von Jugendlichen geschriebene Stück wurde in der Gemeinde Zehlendorf aufgeführt und löste Begeisterung aus: Laura Schulze ... weiterlesen

schliessen
schliessen